WWBT Neuenrade

Das Thermometer zeigt -7 Grad bei meiner Abfahrt mit dem Auto zur WWBT Neuenrade. Nicht meine Lieblingsfahrradtemperatur, vielleicht kommt ja noch das eine oder andere Grad dazu, es sind fast 60km bis Neuenrade....war wohl nichts.  Minus 9 Grad und ein eisiger Wind dazu. Das wird bestimmt lustig... Nach dem Einchecken und dem obligatorischen Kaffee frieren mir beim Einsetzen des Vorderrades schon die Finger ein. Höchste Zeit auf die Strecke zu kommen und sich warm zu fahren. Das hat bisher immer super funktioniert, das Rumstehen ist immer kälter als das Fahren. Die Meute sammelt sich zum Start unter und hinter dem aufblasbaren Startbogen und wartet auf den Stempel. Plötzlich entsteht ein leichtes Chaos um mich herum. Der Stempelmann steht hinter uns, und wer am Start steht der versucht sein Bike umzudrehen und zügig zu ihm zu kommen. 

Hat man das geschafft, geht es auf eine Alternativstrecke, da es auch in Neuenrade keine Genehmigung zum Befahren der Wälder gab - es wundert mich nicht. „Es wird viel auf Asphalt gefahren werden,“ wird uns beim Start noch auf den Weg gegeben. Und so ist es dann auch, entsprechend hoch fällt der Geschwindigkeitsschnitt aus. Erstaunlicher Weise ist die erste Kontrolle dann schon nach gefühlten 10km, auf jeden Fall zu früh. Also: Schnell gestempelt und weiter, bevor die Kälte mich einholt.

neuenrade1bneuenrade2bneuenrade3b

Es geht raus auf die große Runde, ein paar Feldwege und Waldautobahnen sind dabei. Es gibt ein schönes vereistes Teilstück mit einem Gefälle von 17%, vor dem rechtzeitig mit Schildern gewarnt wird. Generell ist die Ausschilderung soweit wirklich gut, und auch auf Gefahrenstellen wird immer rechtzeitig hingewiesen. Ich finde ein paar Kollegen die mein Tempo fahren und klinke mich ein bis zur nächsten Kontrolle. Stempel, Tee, Waffel und weiter. Die Runde führt mich über die Balver Höhle hinweg und zurück zur ersten Kontrolle. Für die 60er darf man das Gleiche dann nochmal fahren, nur gegen Ende der zweiten Runde verwirrt mich der Abzweiger zum Ziel und ich gehe beinahe ein drittes Mal auf die mir schon bekannte Strecke. Zu meinem Glück ist gerade ein Kollege vom TuS Neuenrade da und schickt mich in die richtige Richtung - zum Ziel. Nach knapp 3 Stunden checke ich aus, 60km in der Kälte reichen mir für heute. 

Nächste Woche kommt die letzte Station der WWBT, beim PSV Iserlohn.

Jens