Trainingslager Mallorca 2018
 
29196398 2060930790844937 6704713354960722247 n29177752 2059988950939121 6265472489799134883 n29103593 2059443670993649 7759956574045124790 n
 
Nach der positiven Erfahrung in 2017, zog es Marcel, Dirk und mich auch dieses Jahr wieder nach Mallorca. Ergänzt wurde die Truppe durch unseren gemeinsamen Freund Sven. Auch diesmal kamen wir in Port d'Alcudia unter, allerdings in einem anderen Hotel.
Aufgrund der vergangegen Erfahrungen und einiger Tourentipps, die wir uns im Vorfeld geholt hatte, gab es auch dieses Mal wieder ansprechende Tourenplanungen. Die prestigeträchtigsten Strecken durften natürlich auch dieses Jahr nicht fehlen, wie die Steigung zum Puig Major und die wunderschönen Straße nach Sa Calobra mit dem berühmten Krawattenknoten. Auch die Straße zum Cap Formentor stand natürlich wieder auf dem Programm und auch einige Möglichkeiten der Differenzierung wurden eingeräumt, so dass wir uns auch hin und wieder aufteilten, so dass jeder entsprechend seines Leistungsniveaus fahren konnte, ohne dass Frust aufkam.
Am ersten Tag war das Wetter genial und wir sind nach der Anreise trotz der fortgeschrittenen Tageszeit sogar noch kurz auf das Rad gekommen. An Tag 2 ging es bei traumhaftem Wetter über tolle Strecken zum Cap Formentor und über den Coll De Femenia. Nur der Wind machte uns teilweise sehr zu schaffen. Aber die tollen Aussichten entschädigten dafür und ließen uns die Anstrengung vergessen. Wir hatten jedenfalls viel Spaß.
Der dritte Tag führte uns zu den Klostern nach Sant Salvador und auf den Puig de Randa, die jeweils auf etwa 500m liegen. Bei etwas niedrigeren Temperaturen ging es dazu zunächst wellig durch das mallorquinische Hinterland, um dann die beiden knackigen Anstiege nach Sant Salvador und auf den Puig de Randa zu nehmen. Am vierten Tag teilten wir uns auf und sind drei verschiedene Runden gefahren. Ich habe mich auf die Spuren von Mallorca 312 begeben und ein 220 km Solo hingelegt. Marcel und Sven haben die etwas verkürzte Version gewählt und Dirk fuhr eine lange Tour im Flachen.
Am fünften Tag haben wir es ruhig angehen lassen. Sven und Marcel sind eine 70er Regenrationsrunde gefahren. Dirk und ich haben mal was neues probiert und auf tollen Routen die Insel erkundet. Abseits der Straße haben wir den Tag genutzt um neue Energie zu tanken und zudem noch einige „Wehwehchen“ loszuwerden. Das Rezept dafür lautete: Schwimmen im Hotel, Pizza 😋, Strandspaziergang, Massage und Abendspaziergang.
Tag 6 führte uns bei kühlen Temperaturen und morgendlicher Sonne in Richtung Orient. Nach der Überquerung und dem obligatorischen Kaffee in Bunyola trennten wir uns. Sven zog es zurück ins Flache und Dirk, Marcel und ich fuhren noch eine schöne Schleife durch die Berge und an der Küste. Zum Abschluss unseres Trainingslagers am siebten Tag fuhr Dirk überwiegend flach, Marcel und Sven zog es zum Krawattenknoten und ich nahm den Puig Major und wie Marcel auch noch Sa Calobra unter die Räder. So hatten alle ihren Spaß und einen schönen Abschluss.

 

Hier findet ihr die Photos von dieser tollen Woche.