Bundes Radsport Treffen 2014 vom 27. Juli bis 02. August in Werne an der Lippe

 

Seit vielen Jahren sind Schwelmer Radler des RSC bei den Bundes Treffen vertreten.

 

So waren die Sportler schon in Nordtorf, Losheim, Gelsenkirchen, Ulm, Cottbus jeweils mit einem großen Aufgebot über eine Woche lang am Start. Diesmal hatte man mit dem Ausrichter in Werne an der Lippe fast Heimvorteil.

 

Am Sonntag, den 27. Juli begann der große Event sogar mit einem Radmarathon über 231 km durch das reizvolle Sauerland. Ausrichter war das Radteam aus Hamm. Im 180 Fahrer großen Feld ging auch der RTF Fachwart des RSC Rainer Lein als einziger Schwelmer, souverän auf diesen anspruchsvollen Kurs mit über 3300 HM. Dieser Radmarathon zählt zum Deutschland Cup 2014 und brachte wohl verdiente weitere 6 Punkte auf die Wertungskarte.

 

Ulrich Küster, Ulrich Evang, Jan-Uwe Ullrich, Heiner Neuhaus, Marianne Schimmelpfennig, Gerd Oelsner und Werner Engelhardt waren als „Sternfahrer“ angeradelt mit rund 125 km auf dem Tacho kamen sie wieder nach Hause. In der Nähe von Werne hatten mit Regina, Lothar und Thomas Hagemeier, Sabine Kellerman und N.N. fünf weitere Radler auf einem Campingplatz Quartier gemacht. Lothar Isken-Nieder, Jonas, Felix und Wolfgang Marks vervollständigte das Team. Somit waren 17 Schwelmer mit dabei. Gesamt wurden rund 1200 Sportler über den angebotenen Kurs geleitet.

 

  1. Tag

 

Am Montag schickte der RSV Dortmund Nord 79 e.V. federführend den Radler Tross über 110 km in den Dortmunder Süden vorbei auch am Phönix-See und durch die Ruhrwiesen im Raum Schwerte. Nach der letzten Kontrolle erwischte ein sehr ergiebiger Regenschauer die Radler, außerdem musste dazu Heiner Neuhaus noch einen Reifendefekt beheben. Allerdings mit ein wenig angetrockneter Radkleidung erreichte wieder Werne, den täglichen Ausgangspunkt.

 

An dieser Stelle sei auch erwähnt, dass die Teilnehmer mit einem neuentwickelten EDV System erfasst wurden. So wurden am Start und an den Kontrollstellen die Sportler mit ihren persönlichen Daten „eingescannt“. Im Ziel Büro wurden dann die jeweiligen Punkte 1, 2 oder 3 in die Wertungskarten übertragen. Mit ein paar „Anlaufschwierigkeiten“ sicher ein zukunftsträchtiges Verfahren. Wir sind sehr gespannt ob es sich allgemein bei den RTF Veranstaltungen durchsetzen wird?

 

  1. Tag

 

Die Dienstagstour stand unter dem Motto „Auf den Spuren der Pilger“. Diese herrlich ausgesuchte Streckenführung über 110 km durch den Kreis Warendorf, entlang der Werse, über Ascheberg, Drensteinfurt, Sendenhorst und Albersloh war das gelungene Werk des SC Capelle 79 e.V. Bei herrlichem Sonnenschein wurde das Schwelmer Team noch durch Angelika Hauschild und Mattias Sprenger verstärkt. Durch den vortäglichen Starkregen im Münsterland mussten einige Passagen durch immer noch aufgestautes Wasser bewältigt werden. Bei dieser landschaftlich tollen Tour kamen sicher alle Teilnehmer auch aus Berlin, Hamburg, Hannover und dem fast gesamten Bundesgebiet voll auf ihre Kosten.

 

  1. Tag

 

Der RSC 79 Werne e.V. leitete den Radler Tross federführend „Von der Soester Börde in die Beckumer Berge“. Die 125 km Tour hatte schon ein paar mehr Höhenmeter und Wind im Programm und noch rund fünf „Zusatzkilometer“. Dennoch wieder ein sehr gelungener Tag mit vielen neuen Rad Bekanntschaften der 11 gestarteten Schwelmer. An den Tagen 1- 3 waren jeweils um die 600 RadlerInnen mit ihren Rennmaschinen unterwegs.

 

  1. Tag

 

Herrlicher Sonnenschein, rund 790 Teilnehmer sind auf der „Walstedder Kleeblatt Tour“ ausgerichtet erneut vom Radteam Hamm auf Strecke. Die Besonderheit war, dass alle Teilnehmer auf der 42 km, 72, km oder 101 km Tour bis zu 3 Mal die gleiche Kontrollstelle angefahren haben. Dazu hatten Ingrid Nienhaus, Dr. Hans Gert Schoofs mit seinem Bruder eine weitere zusätzliche Getränkestation in idyllischer Lage am „Wasserschloss Oberwerries“ eingerichtet. Von dem dortigen Ambiente und angebotenem Service waren alle begeistert.

 

Bis Samstag zum Schluss der Veranstaltung sind auch noch einige Schwelmer Fahrer in Werne dabei.

 

Dennoch aus Schwelmer Sicht bereits ein kleines Fazit:

 

  • Bei all den vielen Teilnehmern sind „Gott sei Dank“ keine Unfälle bekannt geworden
  • An allen Tagen wurden „nur“ als besonders lobenswert 2 – 3 Radsportler ohne schützenden Helm gesichtet
  • Drei Schwelmer gönnten sich an allen Tagen allerdings vier „Plattfüße“
  • Zwischen 10 und 17 RSC’ler waren täglich am Start und spulten gemeinsam viele Kilometer herunter

 

Nicht vergessen werden darf ein ganz besonderer Dank an all die vielen fleißigen, freundlichen, ehrenamtlichen HelferInnen der austragenden Vereine aus dem Radsportbezirk Westfalen Mitte.

 

Vielen Dank für eine sehr schöne Radsportwoche mit tollen Erlebnissen und netten Leuten aus ganz Deutschland in eurem Bezirk.

 

Die weiteren Planungen laufen bereits auf Hochtouren. Ab Freitag geht es für eine kleinere Abordnung von Schwelmern direkt zur Nordseeküste. Hier warten unsere Freunde über das Wochenende mit ihrer bereits 32. „Achter de Dieken“ des MTV 1862 Aurich e.V. auf uns.

 

Zum Bundes Radsport Treffen 2015 in Boltenhagen sind die ersten Quartiere für Schwelmer RSC’ler schon gebucht.


 

Video BRT Werne

Fotos

Presse:

Der Westen 09.08.2014

WR WP 09.08.2014